Navigation Menu+

17. Nov. 2013 – Wagner, Buddha und das Wasser

Gepostet am Aug 30, 2013

Navigation: Home > 2013 > Festival > 17. Nov. 2013 – Wagner, Buddha und das Wasser

Vortrag mit Prof. Michael von Brück. 17. Nov. 2013, 11:00 Uhr
Conference Center der Toskana Therme Bad Sulza

„Wagner, Buddha und das Wasser“ Vortrag mit Prof. Michael von Brück. 17. Nov. 2013, 11:00 Uhr, Conference Center der Toskana Therme Bad Sulza

Prof. Michael von Brück beschließt das vorangegangene Seminar Ritus-Logos-Wasser mit einem öffentlichen Vortrag zum Thema „Wagner, Buddha und das Wasser“.
Zeit und Ort: 17. November, 11:00 Uhr, Conference Center der Toskana Therme Bad Sulza.

Es wird kein Eintritt erhoben, interessierte Menschen sind zu diesem außergewöhnlichen Vortrag herzlich eingeladen. Begrüßt wird Michael von Brück durch Micky Remann, der diese Veranstaltung an den Schluss des 20jährigen Liquid Sound Jubiläums gesetzt hat.

Prof. Michael von Brück ist Leiter des Lehrstuhls für Religionswissenschaft an der Ludwig-Maximilian-Universität München, Zen- und Yoga-Lehrer, ordinierter evangelische Pfarrer und musisch inspirierter Denker mit vielen internationalen Verbindungen. In Büchern und Vorträgen beschäftigt er sich intensiv mit dem Verhältnis der christlichen Tradition zum Buddhismus. Zum Thema des Bad Sulzaer Vortrags sagt Michael von Brück: „Musik ist die Überwindung von Zeit in der Zeit. Der Anfang ist im Ende, das Ende ist im Anfang. Alle Ereignisse spiegeln einander. Diese zu erleben, ist Spiritualität. Wagner komponiert dies im „Tristan“ und anderen Werken unter Inspiration des Buddhismus.“

Im Anschluss an den Vortrag folgt ein Dialog, bei dem Pfarrer Dr. Felix Leibrock www.felixleibrock.de das Thema mit Michael von Brück vertieft. Felix Leibrock hat sich als Kulturpfarrer, Krimi-Autor und Initiator der „Kirche der Emotionen“ einen Namen gemacht. Zeitweilig war er Kulturamtsleiter in Weimar und hat die „Weimarer Reden“ kuratiert.

Wie diese Veranstaltung zustande kam…

Michael von Brück und Micky Remann trafen sich erstmals 1982 auf einer Konferenz in Bombay. Der damalige DDR Bürger Michael von Brück befand sich auf einem Studienaufenthalt in Indien, Micky Remann war als Reiseschriftsteller unterwegs. Gemeinsam pilgerten sie zu tibetanischen Klöstern im Himalaya, hatten eine Audienz beim Dalai Lama in Dharamsala und badeten vor der Wanderung über den 5.500 m hoch gelegenen Parang La Pass in einer Heilquelle in Manali.
Die nächste Begegnung der beiden fand erst 31 Jahre später in Bad Sulza und Auerstedt statt und wieder spielte das Wasser eine wichtige Rolle. Micky Remann, inzwischen Liquid Sound Erfinder und Kulturdirektor der Toskanaworld, und Prof. Michael von Brück, inzwischen Leiter des Lehrstuhls für Religionswissenschaft an der Ludwig-Maximilian-Universität München kamen überein, dass die Zeit gekommen ist für eine zeitgenössische Interpretation unserer Verbindung zum Wasser, für eine philosophische, spirituelle und praktische Neubewertung des Badens. Kurz, sie kamen überein, dass die Zeit gekommen ist für das Seminar Ritus-Logos-Wasser mit einem abschließenden öffentlichen Vortrag zum Thema „Wagner, Buddha und das Wasser“.

 

brueck

Michael von Brück

Geboren 1949, als Kind beim Dresdner Kreuzchor, Abitur an der Kreuzschule.
1968-1973 Studium der Evangelischen Theologie an der Universität Rostock; Studium der Vergleichenden Sprachwissenschaft und des Sanskrit;
1973 Diplom-Examen
1973-1975 Forschungsstudent an der Universität Rostock in Systematischer Theologie
1976-1977 Stipendium des World Council of Churches in Indien und Japan
1977-1980 Aspirantur in Systematischer Theologie an der Universität Rostock Studium der Hochschulpädagogik Vorlesungen und Seminare (Systematische Theologie und Religionswissenschaft)
1975 Promotion zum Dr. theol. an der Universität Rostock in Systematischer Theologie mit dem Thema: “Möglichkeiten und Grenzen einer Theologie der Religionen (Karl Barth und Rudolf Otto)“
1980-1985 Gastprofessur am Gurukul Lutheran Theological College, Madras (India) und Studium der Indischen Philosophie an der University of Madras
1982 Habilitation mit der Schrift: “Advaita und Trinität. Indische und Christliche Gotteserfahrung im Dialog der Religionen“
1988 Professur für Vergleichende Religionswissenschaft an der Universität Regensburg
1991 Wechsel auf den Lehrstuhl für Religionswissenschaft an der LMU München
Über seine wissenschaftliche Tätigkeit hinaus hat sich Michael von Brück zum Zen- und Yogalehrer ausbilden lassen.
www.michael-von-brueck.de

 

remann

Micky Remann

Geboren 1951 in Westfalen, Schule und Ausbildung in Frankfurt / Main. Dort Magisterabschluss im Fach Germanistik. Mitarbeit in Presse und Kulturprojekten, langjährige Aufenthalte im außereuropäischen Ausland. Buchveröffentlichungen („Der Globaltrottel“, „SolarPerplexus“) Zeitschriftenbeiträge (u.a. GEO, Tempo, TAZ, Transatlantik).
Initiator des „Ersten Frankfurter Unterwasserkonzerts“ (1986) und der „TransWelt Telefonkonzerte“.
Entwicklung des LIQUID SOUND Systems, das erstmals 1993 in Bad Sulza (Thüringen) installiert wurde und zum EXPO 2000 Projekt „Liquid Sound in der Toskana des Ostens“ führte. Als Kulturdirektor der Toskana Thermen Bad Sulza, Bad Schandau und Bad Orb zuständig für Vollmondkonzerte und Liquid Sound Festivals. Initiator vom „Auerworldpalast aus Weidenruten“ „Apoldaer Weltglockengeläut“ und „FullDome-Festival“. Mitarbeit bei Salve.tv., Dozent an der Medienfakultät der Bauhaus-Universität Weimar.
www.liquidsound.com

 

weitere Informationenund Kontakt:
veranstaltungen@toskanaworld.net
Frau Krämer
Tel. 036461 92001.